Weiterbildung 2018

Yogatherapie für Menschen mit Traumafolgestörungen

Freitag, 16. März 2018 und Samstag, 17. März 2018
Freitag, 1. Juni 2018 und Samstag, 2. Juni 2018

 

Kurzbeschreibung: Viertägige Weiterbildung für die Prozessbegleitung von Menschen mit Traumafolgestörungen in der therapeutischen Gruppe und in der Einzeltherapie.

Kursinhalt: Frau Dr. med. Martina Rufener Schubert eröffnet die Weiterbildung mit einem Input über Trauma und Traumafolgestörungen aus der Sicht der Medizin und der psychiatrischen Praxis. Im ersten Teil erhalten Sie Informationen über Traumata und Traumafolgestörungen. Sie vertiefen Ihr Wissen in die körper- und prozessorientierte Begleitung. Ein wichtiges Gestaltungsprinzip in der Komplementärtherapie ist die Ressourcenorientierung. Möglichkeiten der Umsetzung in der therapeutischen Arbeit werden aufgezeigt. Sie setzen sich mit den Grundsätzen, ethischen Richtlinien und dem Berufsbild der Komple-mentärtherapie auseinander. Im zweiten Teil lernen Sie, wie die Mittel und Methoden (viniyoga) aus der Yogatherapie individuell und angepasst auf diese spezifische Zielgruppe angewendet werden.

Ziele: Praktizierende Yogatherapeutinnen mit Kenntnissen in viniyoga erarbeiten sich eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Berufsbild der Komplementärtherapeutin, des Komplementärtherapeuten in Bezug auf Klientinnen und Klienten mit Traumafolgestörungen.

Kursleitung: Susan Kieser Jäggi, eidg, dipl. Komplementärtherapeutin Methode Yogatherapie, Supervisorin KT, dipl. Sozialarbeiterin HF
Manuela Mayer, Komplementärtherapeutin mit Branchenzertifikat, Methode Yogatherapie
Daten: Erster Block: Freitag, 16. März 2018 und Samstag, 17. März 2018
Zweiter Block: Freitag, 1. Juni 2018 und Samstag, 2. Juni 2018
Ort: Luzern oder Zürich
Unterkunft: Liegt bei den Teilnehmer/-innen
Kosten: Aktivmitglieder: CHF 880.-
Nichtmiglieder: CHF 1000.-
FN: 6.5 Stunden
TN-Zahl: min. 10, max. 20
Anmeldeschluss: 9. März 2018