Weiterbildung

HFP-Kompetenzschulung für Therapeuten

Weiterbildung in der Prozessbegleitung von
Menschen mit Traumafolgestörungen – für
Komplementär-Therapeutinnen aller Methoden

Die Inhalte dieser Weiterbildung orientieren sich am Berufsbild und den Grundlagen und ethischen Richtlinien der Komlementärtherapie. Basierend auf  der Erfahrung und wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Prozessbegleitung von Menschen mit Traumafolgestörungen.

Informationen auf einen Blick

Kursleitung
Susan Kieser Jäggi eidg. dipl. Komplementärtherapeutin, Supervisorin OdA KT, dipl. Sozialarbeiterin FH

Manuela Mayer, eidg. dipl. Komplementärtherapeutin, Supervisorin in Ausbildung

Dr. med. Martina Rufener Schubert, praktizierende Psychiaterin

ANMELDUNG
Institut für KomplementärTherapie IKT
www.komplementärtherapie-yoga.ch

Kosten: CHF 980

Die Anmeldung erfolgt über das Institut für Komplementärtherapie

SusanProgramm_10_MG_5106

Teil 1

Fr 25. + Sa 26.10.19 oder Fr  6. + Sa 07.12.19

Tag 1 Kernkompetenz Begegnen

  • Begrüssung, Information und Bedürfnisabklärung
  • Fachrefereat von Frau Dr. Med Martina Rufener über Trauma, Traumafolgestörungen und Ressourcenarbeit
  • Ziele der KomplementärTherapie (KT) bezogen auf die Zielgruppe
  • Vorstellung der Kernkompetenz A1-A5
  • Praxis
Tag 2 Kernkompetenz Bearbeiten

  • Das Menschenbild der KT bezogen auf diese Zielgruppe
  • Grenzen
  • Prozessbegleitung und Falldarstellung
  • Gesundheitsverständnis der KT
  • Praxis

Teil 2

Fr 24. +  Sa 25.1.2020 oder Fr 28. +  Sa 29.2.2020

Tag 3 Kernkompetenz  - Integrieren

  • Rückblick auf die ersten Kurstage
  • Trigger, Dissoziation und therapeutische Interventionen
  • Konzept der kleinsten Schritte aus der Sicht der KT und psychiatrischen Praxis
  • Schnittstelle zwischen KT und Psychiatrie / Psychotherapie
  • Praxis
Tag 4 Kernkompetenz - Transferieren

  • Fokus der KT
  • Rollenverständnis  und unterstützende Kompetenzen der KT
  • Arbeiten in Methodengruppen
  • Reflexion der Ergebnisse
  • Praxis
  • Abschluss